Ehrlichkeit ist besser als jeder Videobeweis

Der Torwart des Post SV Detmold gab im Spiel um Platz 3 bei den lippischen Hallenmeisterschaften zu, dass der Ball die Torlinie überquert hatte. Für diese vorbildliche Aktion wurde Sundermann zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Mai gewählt.



Als der gegnerische Spieler im Acht-Meter-Schießen antrat, prallte der Ball von der Latte auf den Boden. Tor oder nicht? Die Liste der spektakulären Fehlentscheidungen ist so kurz wie prominent. In diesem Fall gab der Schiedsrichter den Treffer nicht. Torhüter Sebastian Sundermann erwies sich jedoch als „ehrliche Haut“. Obwohl sein Team dadurch den Platz auf dem Siegerpodest verlieren würde, ging der Keeper vom Post SV Detmold sofort zum Unparteiischen und „beichtete“, dass sich der Ball hinter der Linie befunden hatte. Der Treffer wurde daraufhin anerkannt und das Team aus Leopoldshöhe feierte anstelle der Postler den Platz auf dem Treppchen.

Sebastian Sundermann hingegen wurde im Rahmen einer Ehrung für sein vorbildliches Verhalten vom FLVW-Kreis Detmold ausgezeichnet.

Bildzeile (v.l.): Hans-Peter Karsten (Co-Trainer), Sebastian Sundermann, Jan Trockel (Trainer) und Kreisvorsitzender Günter Erfkamp


nach oben Print This Page