Ehrlicher Trainer statt Torlinientechnik

Gäbe es mehr von seiner Sorte, wäre die Torlinientechnik nicht notwendig: Philipp Grafe vom TuS Warstein bestätigte einen gegnerischen Treffer, wodurch sein Team den Einzug in das Endspiel der Hallen-Stadtmeisterschaft verpasste. Für diese vorbildliche Aktion ist der Trainer zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats März gewählt worden.

Halbfinale der Hallen-Stadtmeisterschaften in Warstein: Beim Spielstand von 0:0 schoss ein Spieler des SW Suttrop den Ball an die Unterkante der Latte. Ohne zu zögern zeigte Philipp Grafe, Trainer des TuS 45 Warstein, dem Schiedsrichter an, dass der Ball mit vollem Umfang hinter der Linie war und somit ein reguläres Tor erzielt wurde. Durch diesen Treffer verpasste die Mannschaft von Philipp Grafe den Einzug in das Endspiel, denn es blieb beim Stand von 1:0 für Suttrop.

Bild: Werner Fromme (l.), Kreisvorsitzender des Kreises Lippstadt, ehrte den Monatssieger Philipp Grafe (r.).
nach oben Print This Page