Hermann will die Entscheidung auf dem Platz

Spielen wollten sie nach dem tragischen Unglück auf keinen Fall. Der Gegner wollte die Punkte aber keinesfalls „geschenkt“ bekommen. Markus Hermann, Trainer der Sportfreunde Gellendorf, wollte den Sieg seiner Mannschaft am „grünen Tisch“ auf keinen Fall und wurde für diese vorbildliche Aktion zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Juli gewählt.


Bildzeile: Hans-Dieter Schnippe (l.), Vorsitzender des Kreises Steinfurt, gratuliert Markus Hermann (r.) (Foto: Münsterländische Volkszeitung, Rheine)

Am 07. März 2013 verunglückte der Zwillingsbruder eines Spielers der 3. Mannschaft von Matellia Metelen tödlich. Der Verunglückte war selber Spieler der 2. Mannschaft. Aufgrund dieses tragischen Vorfalls sagte die Matellia nach Absprache mit den Spielern sämtliche Seniorenspiele am 10. März 2013 (Kreisliga A-C, Frauen) ab. Drei Staffelleiter waren mit einer Spielverlegung einverstanden, einer nicht. Dieser wollte den Spieltag nur unter der Bedingung absagen, dass es mit 2:0 für die Gastmannschaft gewertet würde und nicht neu angesetzt. Die SF Gellendorf wollten die Punkte aber nicht auf diese Art und Weise am "grünen Tisch" gewinnen und legten zunächst erfolglos Veto gegen die Entscheidung ein. Erst durch öffentlichen Druck lenkte der Staffelleiter schließlich noch ein und entschied, das Spiel für den 16. April 2013 neu anzusetzen.


nach oben Print This Page