Marvin Kunze bereits im frühen Fußballeralter vorbildlich

Früh übt sich, wer ein fairer Spieler werden will: Dass sportliches Verhalten oftmals mehr zählt als ein Sieg, hat Marvin Kunze eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der D-Jugendliche korrigierte beim entscheidenden Achtmeterschießen den Schiedsrichter zu eigenen Ungunsten und wurde von den Internetnutzern zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Januar gewählt.

Im Pokalachtelfinale zwischen den D-Junioren des FC Augustdorf und der JSG Pivitsheide im Kreis Detmold musste ein Achtmeterschießen die Entscheidung herbeiführen. Beim Zwischenstand von 8:8 kam FC-Schlussmann Marvin Kunze an den Ball, der vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. Während seine Mitspieler schon jubelten, korrigierte der junge Keeper die Entscheidung und gab zu, dass sich das Spielgerät schon hinter der Torlinie befand. Dass Augustdorf die Partie letztlich mit 9:10 verlor und aus dem Wettbewerb ausschied, blieb angesichts der bemerkenswert fairen Aktion des Nachwuchs-Torwarts fast schon Nebensache.

v.l.: Christian Neugebauer (FC Augustdorf), Volker Dierk (FC Augustdorf), Marvin Kunze (FC Augustdorf), Udo Wille (Vorsitzender KJA Kreis 10 Detmold), Frau Kunze (Mutter des Geehrten), Günter Erfkamp (KV und Ehrenamtsbeauftragter Kreis 10 Detmold)


Für seine Fairness ist der junge Schlussmann der Augustdorfer U13/12 zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Januar in der Internetabstimmung gewählt worden.

Einen Pokal, sowie zwei Tickets für ein Bundesligaspiel der westfälischen Erstligisten überreichte der Vorsitzende des Kreises Detmold, Günter Erfkamp, im Rahmen der Siegerehrung.


nach oben Print This Page