Noah Kuchinke spielt Freistoß zum Gegner

In der Regel nutzt jede Mannschaft die Chancen, die sich ihr bieten, auch wenn sie auf Fehlentscheidungen beruhen. Nicht so Noah Kuchinke, Spieler des A.S.C. Schöppingen. Vorbildlich seine Antwort auf eine Fehlentscheidung des Unparteiischen, der für diese Aktion zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Februar gewählt wurde.


Bildzeile: Noah Kuchinke ist der „FLVW Fairplay-Sieger des Monats“. Der C-Junior des ASC Schöppingen entschied das Online-Voting im Februar für sich. Im Beisein seiner Mitspieler erhielt er vom Kreisvorsitzenden Willy Westphal Pokal und zwei BVB-Karten überreicht.
Foto: Stefan Hoof (WN)

In der 11. Minute entschied der Schiedsrichter korrekterweise auf Abstoß für Fortuna Gronau II. Der Torwart der Gäste führte den Abstoß allerdings nicht regelkonform aus und spielte den Ball im eigenen Strafraum zu seinem Mitspieler. Irrtümlicherweise wurde der Abstoß nicht wiederholt, sondern der Unparteiische entschied auf Freistoß für den A.S.C. Bereits vor der Ausführung hatten der Trainer des A.S.C. und auch die in unmittelbarer Nähe zum Schiedsrichter stehenden Spieler auf diese Fehlentscheidung hingewiesen. Der Schiedsrichter blieb jedoch bei seiner Freistoßentscheidung. Daraufhin spielte Schöppingens Noah Kuchinke dem Gastverein den Ball zurück.


nach oben Print This Page