Stürmer gibt Stolpern zu

Proteste gegen fehlerhafte Strafstoßentscheidungen gibt es meist nur von Seiten der benachteiligten Teams. Dass ein „gefoulter“ Spieler den Schiedsrichter bittet, den Elfmeter zurückzunehmen, ist daher umso bemerkenswerter. In der Staffel 1 der Bielefelder B-Kreisliga machte sich Fabian Prante vom SV Ubbedissen mit dieser Ehrlichkeit einen Namen. Er gab sein eigenes Stolpern zu, woraufhin der Schiedsrichter den Elfmeterpfiff zurücknahm. Für diese vorbildliche Aktion wurde Prante zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats August gewählt.


Beim Spielstand von 0:0 im Spiel gegen den FC Altenhagen bekamen die Gäste vom SV Ubbedissen einen Elfmeter zugesprochen. Ubbedissens Spieler Prante machte jedoch den Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass er selbst ins Stolpern geraten war und der Gegenspieler nur den Ball gespielt hatte. Daraufhin nahm der Schiedsrichter die Strafstoßentscheidung zurück. Für beide Mannschaften ging es in der Partie um den Klassenerhalt. Trotz des zurückgenommenen Elfmeters siegten die Gäste am Ende mit 4:1 und sicherten sich endgültig den Ligaverbleib.


nach oben Print This Page