Tor oder nicht Tor?

Ein Foulspiel zugeben und in Kauf nehmen, dass der erzielte Treffer zurückgenommen wird? Ja, Linda Focke hat es getan. Für ihre vorbildliche Aktion im Spiel gegen RW Alverskirchen wurde die Kickerin von der SG Telgte (Kreis Münster/Warendorf) zur FLVW Fairplay-Siegerin des Monats April gewählt.


v.l.: Kreisehrenamtsbeauftragter Christian Gruhn, Kreisvorsitzender Norbert Reisener,

Fairplay-Siegerin Linda Focke und der Vorsitzende der SG Telgte, Ulrich Winckler.



Linda Focke von der SG Telgte gab ein Foulspiel an Gegenspielerin Katharina Fronholt zu, das der Schiedsrichter übersehen hatte. Den anschließenden Treffer der SG im Gastspiel bei RW Alverskirchen nahm der Unparteiische daraufhin zurück. „Das war hochanständig, nicht jede Spielerin macht so etwas", lobte selbst der RWA-Trainer die Aktion.
„Mit so etwas Schlagzeilen zu machen, freut uns sehr“, sagte SG-Vorsitzender Ulrich Winckler. „Ich platze vor Stolz.“ Zwei Mal innerhalb eines Jahres erhielten SG-Sportler diese Auszeichnung. „Sie sind ein Vorzeige-Club im Kreisgebiet“, war sich der Kreisvorsitzende Norbert Reisener sicher. Und weiter: „Hier wird Fairplay auf dem Platz gelebt.“ Neben einem gläsernen Pokal und einen Blumenstrauß erhielt Linda Focke außerdem zwei Freikarten für ein Bundesligaspiel des FC Schalke 04.


nach oben Print This Page