Julian Reus ist FLVW Fairplay-Sieger der Saison 2016/17

Der Fairplay-Sieger der Saison 2016/17 steht fest: Julian Reus konnte sich mit seiner fairen Geste gegen fünf Mitbewerber im Voting durchsetzen. Der Spieler des FC Epe revidierte im Bezirksliga-Derby gegen Vorwärts Epe einen Platzverweis seines Gegenspielers. Mit dieser Aktion stellt der FLVW-Kreis Ahaus-Coesfeld nach der Saison 2015/16 den zweiten Fairplay-Jahressieger in Folge. "Ein besonderer Erfolg", findet Willy Westphal, Kreisvorsitzender des FLVW-Kreises Ahaus-Coesfeld, in Anbetracht der starken Konkurrenz im Kampf um den Jahressieg.

Und damit erfüllten die Bewerber genau die Anforderungen, die der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) an die potenziellen Sieger stellt. „Alle Kandidaten hätten den Jahressieg für ihre Fairplay-Aktionen verdient“, betont Fairplay-Beauftragter Michael Lichtnecker.

Nach seinem Monatssieg im vergangenen April konnte sich Reus gegen seine fünf Mitbewerber durchsetzen. Als sein Gegenspieler im Bezirksliga-Derby mit der Ampelkarte des Platzes verwiesen wurde, ging der Spieler des FC Epe unmittelbar zum Schiedsrichter und erklärte ihm, dass er nur weggerutscht sei - und somit kein Foulspiel an ihn begangen wurde. Daraufhin korrigierte der Unparteiische seine Entscheidung und nahm die Karte zurück. Epe belohnte sich für die Aktion selbst und schoss in der Nachspielzeit noch den 2:2 Ausgleichstreffer, welcher auch gleichzeitig den Endstand markierte.


Bild: Nach dem Monatssieg im April konnte Willy Westphal (r.) Julian Reus (l.) erneut beglückwünschen - dieses Mal zum Jahressieg.


Für den neuerlichen Erfolg wurde der Spieler mit einem Warengutschein von Teamsport Philipp im Wert von 150 € und einem Pokal ausgezeichnet. Darüber hinaus erhält Reus, als einer der 21 Landesverbandssieger, eine Einladung zur Verleihung der Fair Play-Medaille des DFB, die am 8. Oktober in Kaiserslautern stattfindet. Willy Westphal, Vorsitzender des Kreises Ahaus-Coesfeld, würdigte das außergewöhnlich sportliche Verhalten des Spielers im Rahmen des Staffeltages.
nach oben Print This Page