„Das war doch eine Ecke“ – Fairplay-Preis für Daniel Voßen

Fairness zahlt sich aus: Diese Erfahrung machte Daniel Voßen, C-Junioren-Spieler des BSC Weslarn. Kreisvorsitzender Franz-Josef Jochheim zeichnete den jungen Fußballer im Sportheim des BSC als FLVW Fairplay-Sieger des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) des Monats August aus.

Mit den Worten: „Herr Schiedsrichter, das war eine Ecke“, hatte der Weslarner Fairplay-Sieger den Unparteiischen auf einen Irrtum hingewiesen. Der Schiedsrichter war dem Hinweis gefolgt, entschied auf Eckstoß. Das Leder segelte daraufhin in den Strafraum und ein Spieler des damaligen Gegners traf zur 1:0-Führung. Der anschließende 2:1-Sieg des BSC blieb angesichts der vorbildlichen Aktion Daniel Voßens Nebensache.

Für Daniel Voßen (links) vom BSC Weslarn zeichnete sich Fairness aus: Er wurde als FLVW Fairplay-Sieger des Monats August vom Kreisvorsitzenden Franz-Josef Jochheim ausgezeichnet.

Der sichtlich erfreute Jugendspieler erhielt aus den Händen des Kreisvorsitzenden Jochheim im Beisein von Erwin Bierbaum, 1. Vorsitzender des BSC Weslarn, Geschäftsführerin Annette Krämer, von Ludger Holtschulte, stellvertretender Vorsitzender des Kreis-Jugendausschusses, seiner Trainer und Familie zwei Eintrittskarten für den FC Schalke 04, einen Pokal sowie einen Wimpel des Fußballkreises Soest. „Ist für das Derby noch was zu machen?“, lautete Voßens zaghafte Frage, als ihn Jochheim über die Modalitäten des Bundesliga-Besuchs informierte. Auf jeden Fall kann sich der Gewinner überzeugen, ob auf höchstem Niveau der Fairplay-Gedanke ebenfalls zum Tragen kommt.

Text und Bild: Jürgen Groener (Soester Anzeiger)


nach oben Print This Page